Kreta-Diät

Kreta Diät

Seit dem Altertum ist Olivenöl als wichtiger und gesunder Bestandteil der Ernährung bekannt. Dieses Bewusstsein um den Wert des Olivenöls zeigt sich bereits daran, dass Homer es als „flüssiges Gold“ bezeichnete und Hippokrates es als ein entscheidendes Heilmittel betrachtete.

Wie keine andere Kulturpflanze repräsentiert der Olivenbaum den Mittelmeerraum und seine Ess- und Lebenskultur. Das reine, naturbelassene Olivenöl ist das Bindeglied zwischen der antiken Welt und der heutigen kretischen Küche.

Workshop - Kreta Diät

Bei einer Verkostung wollen wir uns den Geschmack des flüssigen Goldes auf der Zunge zergehen lassen und einen Einblick in das Geheimnis der Kreta-Diät erhalten. 

Dieses Geheimnis liegt auf der Hand: Einfache naturbelassene Kost, kombiniert mit stressfreiem, gelassenem – fast meditativem – Lebensstil und regelmäßiger körperlicher Bewegung.

Hórta

Neben Olivenöl und Hülsenfrüchten ist für die kretische Ernährung der Verzehr von Wildkräutern und Wildgemüse typisch. Bis zu 100 unterschiedliche essbare Wildkräuter (Hórta) gibt es auf Kreta. Stamnangáthi ist eines davon. 

Es handelt sich dabei um die Blätter der stacheligen Wegwarte. Der Name des Krautes rührt von seiner Verwendung her. Die dornigen Stengel der Pflanze wurden einstmals als Insektenschutz in die Öffnung von Krügen gesteckt - Stámna, der Krug und Angáthi, der Dorn = Stamnangáthi.

Impressum - Datenschutzerklärung

© Copyright Thomas & Savina Chamalidis 2017 -  Alle Inhalte der Website unterliegen dem Urheberrecht.

Bildet techn. Cookie, das Verweigerung kennz,, es wird nicht mehr nachgefragt.

Entfernt das Zustimmungscookie aus Ihrem Browser.

This website uses cookies. For more details please read our data protection declaration.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK